obertonsteggitarre“Eine Gitarre für 80 Euro, die mit Timothy Camplings patentiertem Chaitanya-Obertonsteg ausgestattet ist, klingt obertonreicher, schöner, lauter und hat mehr soustain als die teuresten Meistergitarren, die ich kennen gelernt habe.
Der Ton schwillt sogar nach dem Anschlag noch einmal leicht an – genau was ich mir immer von einem Saiteninstrument erwünscht habe.”

Thomas Nonnenmann (Instrumentenbauer aus Calw). Er baut spezielle Unikate, ganz besonders gute Sitargitarren für Nylon oder Stahlsaiten mit Resonanzsaiten.

Die berühmte Sängerin und Preisträgerin Dechen Shak-Dagsay (bekannt auch durch das Fernsehen “Die Stimme Tibets”) sagte nach einem Konzert mit mir über meine Obertongitarre:

“Dies ist genau der Klang, den ich mir immer von einer Gitarre gewünscht hatte.”

In Konzerten und bei CD-Aufnahmen (siehe Hörbeispiele) benutze ich seit 2003 nur noch Gitarren mit Chaitanya-Obertonsteg. Bei manchen Modellen kann man ganz leicht und schnell wieder auf den normalen Gitarrenklang umstellen. Ich selbst nutze dies gar nicht mehr.
Für Rock-Musik und dergleichen ist der Obertonsteg allerdings ungeeignet. Der Klang erinnert leicht an Sitar, Veena oder Tampura.

Die abgebildete Gitarre, ein eigens für mich von Grit Leuenberg angefertigtes Unikat aus ausgesuchten Hölzern und nur mit Geigenlack und natürlichen Ölen behandelt, kostet mit dem Chaitanya-Obertonsteg nur 900 Euro (plus Versandkosten).

Es gibt demnächst auch gute Massivholzgitarren (Fichtendecken, Ahorn-Zargen und -Boden) aus europäischer Massenproduktion, mit dem Chaitanya-Obertonsteg aufgerüstet für nur 390 Euro (plus Vesandkosten).

Fragen & Bestellung